Navigazione

Collegamenti ipertestuali

selezionato

Contenuto

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Dienstag, 4. November 2014 05:00 Uhr
Nächste Information: Dienstag, 4. November 2014 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Wind 4 Alpen, Alpennordhang 03.11.14, 15 Uhr 05.11.14, 06 Uhr
Regen 3 Alpensüdseite, Oberwallis, Rheinwaldgebiet, Urserental, obere Surselva, südliches Wallis 03.11.14, 15 Uhr 05.11.14, 15 Uhr
Hochwasser 2 Sopraceneri 04.11.14, 06 Uhr 06.11.14, 12 Uhr

Föhn in den Alpen und am Alpennordhang. Starkniederschlag und Hochwasserwarnung im Tessin.

Eine starke Südströmung bringt stürmischen, teils orkanartigen Föhn in den Alpen und am Alpennordhang sowie Starkniederschlag im Süden. Die kleinen und mittleren Fliessgewässer im Tessin werden in den nächsten Tagen stark ansteigen.

Wetter

Aktuelle Situation

Im Vorfeld einer Kaltfront, welche sich in der Nacht auf Dienstag von Frankreich her angenähert hat, ist in den Alpen stürmischer Südföhn aufgekommen. Auf exponierten Alpengipfeln wurden bereits Böenspitzen von 130 bis 180 km/h gemessen, in den Föhntälern 90 bis 110 km/h. Gleichzeitig haben auf der Alpensüdseite Stauniederschläge eingesetzt, welche sich im Verlauf des Dienstags intensivieren.

Prognose

Während der Föhn in den Alpentälern am Dienstagvormittag sein Maximum erreicht und sich in der zweiten Tageshälfte abschwächt, nimmt der Wind in der Höhe wahrscheinlich tagsüber nochmals etwas zu. Bis in die Abendstunden ist auf den Alpengipfeln und an exponierten Höhenlagen (Pässe, Kreten) mit Böenspitzen von 160 bis 180 km/h zu rechnen, selbst Orkanböen von 200 km/h sind nicht ganz ausgeschlossen. Die Windwarnung für Höhenlagen oberhalb von 1800 Metern wurde daher auf Stufe 4 angehoben. Alle übrigen Warnungen bleiben unverändert, die Wetterentwicklung und neuen Vorhersageberechnungen werden laufen neu beurteilt.

Auf der Alpensüdseite sind im 48-stündigen Zeitraum von Montagabend bis Mittwochabend vielerorts intensive Niederschläge zu erwarten. Im Maggia- und Verzascatal sowie im Locarnese werden Niederschlagsmengen von 190 bis 250 mm erwartet. Im übrigen Nord- und Mitteltessin, im Misox sowie im Simplongebiet und im Binntal dürften die Niederschlagsmengen Werte von 120 bis 160 mm erreichen. Die intensivste Niederschlagsphase wird im Zeitraum von Dienstagnachmittag bis Mittwochmorgen erwartet. Die Schneefallgrenze liegt anfangs im Bereich von 1800 bis 2000 Metern und steigt während der intensivsten Phase auf etwa 2300 Meter. In der Folge sinkt sie wieder auf 1800 bis 2000 Meter ab. Oberhalb von etwa 2500 Metern werden in der Region Maggia- und Verzascatal sowie im Locarnese Neuschneemengen von 120 bis 160 cm erwartet, im übrigen Nord- und Mitteltessin, im Misox, Simplongebiet und im Binntal 80 bis 120 cm, lokal auch mehr.

Die starken Niederschläge greifen auch auf die unmittelbar nördlich des Alpenhauptkamms angrenzenden Gebiete über (Urserental, obere Surselva, Rheinwald). Dort sind im Zeitraum von Montagabend bis Mittwochabend 60 bis 90 mm, lokal bis 100 mm zu erwarten.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Fliessgewässer im Tessin zeigen am Montagmittag verbreitet leicht unterdurchschnittliche Pegelstände. Der Wasserstand des Lago Maggiore befindet sich in einem für die Jahreszeit durchschnittlichen Bereich, der Wasserstand des Lago di Lugano liegt leicht unter dem Durchschnitt.

Prognose

Die vorhergesagten Niederschläge können insbesondere in kleinen und mittleren Fliessgewässern im Tessin und Misox zu starken Abflusszunahmen führen. Der kritische Zeitraum dauert von Dienstag, 06 Uhr bis Donnerstag, 12 Uhr. Die Pegel der grösseren Gewässer werden ab Dienstagnachmittag stärker ansteigen. Bei den grösseren Flüssen wie Maggia und Ticino sowie beim Lago Maggiore ist ein Anstieg in die Gefahrenstufe 2 am Mittwoch wahrscheinlich.
 

Teaser